Tragen ist kuschelig!

"Bonding" ist wichtig! Auch und gerade über die ersten Lebenstage hinaus brauchen Neugeborene Körperkontakt. Sie fühlen sich bei Mama oder Papa am Körper geborgen und beschützt. Sie spüren Mamas oder Papas beruhigenden Herzschlag, werden wohlig gewärmt und riechen ihre vertrauten Menschen. Alleine im Bettchen oder Kinderwagen fühlen sich Babys verloren und allein. Körpernähe, der vertraute Geruch, die bekannten Geräusche und Stimmen hingegen sorgen für zufriedene Babys - und das wiederum für zufriedene Eltern!

----------------------------------------------

Tragen ist physiologisch!

Babys sind von Natur aus Traglinge. Ihr Körperbau bringt alle Voraussetzungen mit um ein aktiver Tragling zu sein. Darauf weisen sowohl die vorhandenen Reflexe (Greifreflexe an Füßen und Händen) als auch die Körperhaltung hin: Automatisch ziehen Neugeborene die Beinchen in eine gehockte Haltung an und haben leichte O-Beine, die Fußsohlen zeigen zueinander. So passt ein Baby z.B. perfekt auf die Hüfte der Mutter. Früher versuchte man die Babys möglichst früh in eine gerade, gestreckte Haltung zu bringen, um die leichte Rundung des Rückens zu beeinflussen und zu erreichen, das Baby gerade Beine bekommt. Diese Maßnahmen verursachten jedoch vermehrte Hüftdysplasien, da die Hüftpfanne bei allen Neugeborenen anfangs relativ unreif ist und erst mit der Zeit verknöchert. Dieser Vorgang wird unterstützt durch die angehockte, leicht gespreitzte Haltung im Tragetuch oder der Tragehilfe. Durch diesen Winkel passt der Oberschenkelkopf perfekt in die Hüftpfanne und es wird ein gleichmäßiger Druck ausgeübt. Der Rücken des Babys ist in Tuch oder Tragehilfe leicht gerundet, was auch physiologisch korrekt ist. Die Wirbelsäule bekommt ihre typische S-Form erst mit der Stabilisierung des Köpfchens und mit Beginn des (eigenständigen!) Sitzens und Laufen.

----------------------------------------------

Tragen ist praktisch!

Auch Eltern von Babys brauchen mal die Hände frei, sei es für den Haushalt, das Spielen mit den großen Geschwistern oder den Einkauf. Mit dem Baby im Tuch oder in einer Tragehilfe habt ihr beide Hände frei und euren Schatz trotzdem ganz nah bei euch. Gerade in einem aktiven Alltag kann das Tragen eine unheimliche Erleichertung sein: Beim Shoppen müsst ihr euch nicht danach richten, wo der Kinderwagen durch passt und wo nicht, der Familienhund muss nicht nur auf Asphalt gehen sondern darf auch weiterhin durch den Wald stromern und das Geschwisterkind bekommt beim Kinderturnen auch mit Baby noch Mamas oder Papas helfende Hand. Also: Gute, auf euch zugeschnittene Bindeweisen oder passende Fertigtragen erleichtern den Alltag und sind unersätzlich für Aktivitäten!

----------------------------------------------

Wir lieben es zu tragen!!! :)